Um die Ecke wartet eine unbekannte Stadt
Eine Zürich-Reise in 12 Stunden

Gesamtleitung: Peter Brunner
Künstlerische Gesamtleitung: Wolfgang Beuschel

Auf den Spuren des Romans «Alles in Allem» von Kurt Guggenheim mit 8 Stationen durch Zürich. Von der Villa Patumbah bis zum Gaswerk in Schlieren, vom Zehntenhaus in Zürich-Affoltern bis zum Seewasserwerk Moos. Eine mobile Leseinszenierung für alle Sinne: bunt, vielfältig, panoramisch.

Der Text spiegelt Zürich zwischen 1900 und 1945 und besticht gleichzeitig durch Aktualität, weil Kurt Guggenheim exemplarisch das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen, Sprachen, Moralvorstellungen und Religionen zeigt, ihr Zusammen- und aneinander Wachsen. Für Guggenheim bedeutet Heimat nicht Abschottung, sondern ein weltoffenes grosses Ganzes, zu dem der Einzelne – egal wer er sei – in einem verbindlichen Verhältnis steht, in permanentem Austausch als Einheit in der Vielfalt, eben als «alles in allem».

Die Stationen-Reise ist eine vergnügliche Einladung zum Nachdenken über das Leben, die Zeit, die Stadt und ihre buntgemischten Bewohnerinnen und Bewohner. Umgesetzt von Regisseuren und Regisseurinnen, Künstlerinnen und Schauspielern, mit denen Peter Brunner in den letzten 20 Jahren im sogar theater eine gemeinsame Sprache entwickelt und immer wieder zusammengearbeitet hat und mit neuen Gesichtern, die sich zu einer vielgestaltigen Einheit verbinden.

Lust auf Blicke hinter üblicherweise verschlossene Türen?
Auf Zutritt in Räume, in die man sonst nur selten gelangt?
Auf unvergessliche Schau-Plätze?
Lust auf unbändige zwölf Stunden Zürich?

Für Städterinnen und Urbanisten, Zürichreisende, Theaterhabitués und die mobile Jugend.

Vom 11. Mai bis 30. Juni 2019